Wortakrobatik No3 – Folgen eines Streits, ein Gedicht von Ruslan

Wortakrobatik No3 – Folgen eines Streits, ein Gedicht von Ruslan

Auf dem Weg durch die Straßen,
sah ich aus wie begeistert.
Niemand störend, niemand nervend,
ging ich hin und her wie ein Hähnchen. 

Guten Morgen, guten Tag, den ganzen Tag unterwegs,
naja.

Helle Sonne, schönes Wetter,
stand der Junge vorn mit Zigarette.
Ich lief mein Weg auch niemand störend,
links-rechts keine Seele, keine Menschen, keine Tiere.
Dachte ich mir:
Hä, was für ein Friede? 

Einfach so kam der Junge,
wollte mal ein Feuerzeug haben.
Schade Bruder, hab ich keins,
Missverständnis, schlimme Folge,
Nasenbluten macht viel Sorge. 

 Sorry Bruder, Missverständnis!
Rauchen macht mich sehr nervös.

Tage gingen,
Wochen gingen. 

Bester Freund ist nicht der, der lächelt,
sondern Feind, der sich mal ändert.

Auch bei unserer täglichen Zusammenarbeit bei weserholz gibt es manchmal Konflikte. Wir verheddern uns in vermeintlichen Kleinigkeiten und landen – weil wir uns Raum und Zeit dafür nehmen – doch bei großen Themen. Respekt, Bildungsbiografie und Anerkennung beispielsweise.

Geduld brauchen wir dabei alle, denn wir wollen Missverständnisse aufdecken. Und zuhören müssen wir uns. Und nach Ideen forschen wir, für gemeinsame Vorgehensweisen und Lösungen. Es gilt zu diskutieren und sich fair zu streiten.

SOCIAL DESIGN

Willst du mehr erfahren über unsere Form der Zusammenarbeit, des Zusammenlernens und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Herausforderungen?

>> dann bitte hier entlang!

Menü schließen
×
×

Warenkorb