i2b meet-up: Potentiale der Zusammenarbeit mit Sozialunternehmen

i2b meet-up: Potentiale der Zusammenarbeit mit Sozialunternehmen

Eine Hybrid-Veranstaltung steht an, auf die wir uns sehr freuen!

Die Wirtschaftsförderung Bremen lädt zusammen mit idea to business von 18-19.30 Uhr dazu ein, über die Vielfalt und das Potenzial der Bremischen Social Entrepreneurs zu sprechen.

Welche Möglichkeiten gibt es für Unternehmen gemeinsam Mehrwert zu schaffen?

Gesellschaftlichen Mehrwert zu leisten, ist für Unternehmen wie weserholz identitätsstiftend. Wir wollen soziale oder ökologische Herausforderungen lösen.

Keynote von Laura Haverkamp: Ashoka Deutschland gGmbH

Auf dem Podium sitzt unsere Co-Gründerin Paula Süveges neben

•    Dr. Uwe Wunder: Social Impact Lab Bremen
•    Christine Dose: GEWOBA
•    Nils Dreyer: Inklupreneur
•    Best Practice Beispiel: Bremer Braumanufaktur GmbH & Co. KG

Schlusswort von Kristina Vogt: Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

In ihren sozialen Innovationen steckt ein finanzielles Potenzial in Milliardenhöhe. Das bescheinigte eine gemeinsame Studie von McKinsey und Ashoka den rund 1700 besonders innovativen Sozialunternehmen in Deutschland. Auch Bremen profitiert von den unternehmerischen Aktivitäten der Sozialunternehmen – von den sozialen Wirkungen, aber auch den entstehenden Produkten und Dienstleistungen. Hier können auch klassische Unternehmen anknüpfen und von der Kooperation mit Social Enterprises profitieren.

Ihr seid herzlich eingeladen euch noch schnell >> anzumelden!

Beitrag von >>Tanja Engel

Podiumsdiskussion Gewerbeentwicklungsprogramm 2030

Speaker*in gesucht?

Wir sprechen bei deiner Veranstaltung als Macher*innen und Best Practice Beispiel, als Kreative und Andersdenkende oder als Sozialunternehmer*innen, die Nachhaltigkeit nicht nur in ökologischem Sinne verstehen.

>> Mehr zu unseren Referenzen lest Ihr hier