Haare raufen – oder einen Brief schreiben

Haare raufen – oder einen Brief schreiben

Liebe Frau Merkel, lieber Herr Söder, liebe PolitikerInnen,
seit drei Tagen dreht sich die Aussage Söders in meinem Kopf!

Ich hatte auf die Ergebnisse der Ministerpräsidentenkonferenz gewartet und war etwas erschlagen, als ich hörte, dass wegen der Würde des Menschen (und wegen der Hygiene) die Friseure wieder öffnen sollen….(um die Hygiene geht es mir grad nicht, ich verstehe den Punkt aber).

Liebe Friseure und Friseurinnen,
das ist nicht gegen euch und euer Handwerk! Ich möchte das hier klarstellen! Ich freue mich von Herzen über jedes Handwerk, jede Branche, jeden Laden, der/die wieder öffnen darf! Und ersehne den Moment auch!
Meine eigenen Haare sind sehr lang geworden, meine Mess-Linie war immer mein BH. Über den sind meine Haare längst hinaus.
Und an den Enden sind sie nun trocken und fisselig. Aber das ist auch nicht der Punkt. Denn…
Wenn ich nun länger nirgendwo hin kann zum Haare kürzen, dann ist das nicht schlimm…
Für mich…es ist mir EGAL. Anderes ist im Vordergrund!

Neu ist mir, dass Friseur gleichzusetzen ist mit Würde.
Friseur = Würde
Eine neue mathematisch/logische Rechnung, die bisher nich bekannt war! Entdeckt von der Politik. Ganz einfach.

Gut! Das ist großartig!
Dann schicken wir einfach ganz viele Friseure nach Moria und Lipa. Dann wird den Flüchtenden, Hungernden, Kranken einfach das Haar frisiert und schon haben sie ihre Würde zurück! Ist das nicht wundervoll?
Dazu kommt: Wenn Frontex frisierte Geflüchtete auffindet, werden sie vielleicht nicht gepushbackt! Sie sehen ordentlich aus UND können sagen, dass sie ihre Würde zurück haben. Das hilft bestimmt. Ich bin so froh, dass die Demokratien Europas so gut funktionieren. Ja, das lässt mich ruhig schlafen…

Lieber Herr Söder, Liebe Frau Merkel,
ich freue mich über die Öffnung der Friseure.
Ich hoffe, dass auch IHRE Würde weiterhin unantastbar bleibt, auch wenn sie (k)einen Friseurbesuch wahrnehmen können.

Herzliche Grüße
ein Mensch

P.S.: Möglicherweise brauchen die Menschen in und nach Zeiten von Corona was ganz anderes: nämlich Betreuung und Hilfe! Wer weiß, wie viele Menschen ihre Psyche und ihr Seelenleben wieder aktiv rehabilitieren müssen. So viele Menschen leiden unter Einsamkeit, Angst und Unsicherheit.
Ich bin echt friedlich die ganze Zeit, trage alles mit, schütze mich und achte auf meine Familie und mein Umfeld, bewege mich achtsam bei der Arbeit!
Aber Schmu ist Schmu. Solche Aussagen, wie oben kritisiert, sind fahrlässig. Ich bin erschüttert…
Nun ja, nicht das erste Mal seit Beginn der Pandemie. Ich schreibe nur zum ersten Mal etwas darüber.
Öffnen ja! Dann aber bitte mit einer tragbaren, vernünftigen Begründung!

Beitragsbild von Nuka

Ein Kommentar von >>Natascha Bogic